Eine jede zukünftige Braut träumt wohl davon, das schönste Hochzeitsfest aller Zeiten zu feiern. Doch so schön es auch sein mag. Diesem großen Feiertag geht eine zunächst endlos scheinende Planung voraus. Hierbei steht nicht nur der Hochzeitstag an sich im Fokus, sondern auch Vor- und Nacharbeiten, wie beispielsweise Einladungskarten und Dankeskarten.

Planung ist das A und O: Eine detaillierte Organisation ermöglicht ein unvergessliches Fest

Damit deine Hochzeit zu einem unvergesslichen Event wird, an das sich auch deine Gäste ewig mit einem Lächeln im Gesicht zurückerinnern, bedarf es einer sorgfältigen Planung. Zunächst einmal solltest du dich für ein Hochzeitskonzept entscheiden. Dieses zieht sich dann als eine Art roter Faden durch die komplette Hochzeit. Doch wie stellst du dir die perfekte Feier vor? Beginne mit deinem Zukünftigen zunächst einmal, Ideen zu sammeln: Bei einem gemeinsamen Brainstorming merkt ihr schnell, worauf ihr Wert legt. Möchte dein Liebster die Planung dir alleine überlassen, dann nimm dir deine besten Freundinnen zur Hand. Stellt euch folgende Fragen:

  • Soll die Hochzeit rustikal oder eher gehoben werden?
  • Welche Art Location soll es sein?
  • In welchem Monat möchtest du heiraten?
  • Wie soll die Deko aussehen? Hast du Lieblingsblumen? Oder eine Lieblingsfarbe, die sich in allen Dekorationselementen wiederspiegeln soll?
  • Soll eure Kennenlern-Geschichte in die Zeremonie einfließen?

Stimmungsboard erleichtert das Zusammenstellen

Empfehlenswert ist es, ein sogenanntes Stimmungsboard zu gestalten. Im Netz findest du einige Tipps für solch eine Tafel, an der du sämtliche Ideen, Fotos und Collagen unterbringen kannst. Denke daran, deine gesammelten Bilder mit Quellen zu versehen, damit du auch Wochen später noch weißt, wo es dein Traumkleid zu bestellen gibt oder unter welcher Telefonnummer du den präferierten DJ buchen kannst. Tolle Ideen für ein auf deine Ansprüche angepasstes Hochzeitskonzept findest du nicht nur in gedruckten Hochzeitsmagazinen und in Online-Blogs, sondern mittlerweile auf Pinterst und Instagram. Lass dich von den vielen Möglichkeiten inspirieren. Deine Kreativität ist gefragt. Und gemeinsam mit deinen Mädels sind Deko und Co im Nu nach deinen Wünschen umgesetzt.

Hochwertige Einladungskarten, Deko und vieles mehr

Ein Hochzeitskonzept ist keine Pflicht. Doch entscheidest du dich für eines, wirst du dich am großen Tag wohler fühlen. Ist alles aufeinander abgestimmt, werden dies auch deine geladenen Gäste zur Kenntnis nehmen. Die Liebe ins Detail sorgt für eine extra Portion Charme. Von diesem Charme kannst du am Hochzeitstag gar nicht genug bekommen. Also widme dich bereits lange im Voraus der Planung deiner Traumhochzeit. Die Chose beginnt mit dem Gestalten von Einladungskarten: Zum Motto passende Einladungskarten gestalten? Aber sicher! Ganz einfach geht es im World Wide Web, wo dir ansprechende Vorlagen zur Verfügung stehen. Mit Einladungskarten an sich ist es nicht getan. Um deinen roten Faden weiter zu verfolgen, bestellst du die passenden Menükarten, Namenskarten und eventuell benötigte Kirchenhefte gleich mit dazu.

Weiter geht es schließlich mit der Tischdeko. Stimme auch diese mit den farblichen Nuancen der Papeterie ab. Frische Blumen auf den Tischen bescheren eine stilvolle Note. Diese rundest du gekonnt ab, indem du ein paar Wochen nach der Feier Dankeskarten an deine Gäste sendest – natürlich im gleichen Design, wie schon die Einladungskarten und bestenfalls mit außergewöhnlichen Schnappschüssen deines Hochzeitsfotografen.